Skip to main content

Innovative Weiterentwicklung vom Kippschalensorter - ferag.denisort ermöglicht Transport und Sortierung von Gewichten bis zu 30 kg

Pressemitteilung FG-23-12-01

(Hinwil/Zürich, Dezember 2023) - Ferag, ein führender Name in der Welt der Intralogistik, hat eine Weiterentwicklung seines Systems ferag.denisort angekündigt. Die neuesten Verbesserungen ermöglichen es, Gewichte von bis zu 30 kg zu fördern und sortieren und bieten einen leiseren Betrieb durch die Konstruktion der Schalen mit Kunststoffklappen

Das Prinzip eines Kippschalensorters ist es, wie der Name schon sagt, Produkte in Schalen zu transportieren und zu sortieren. Diese Methode minimiert das Risiko von Beschädigungen an empfindlichen oder zerbrechlichen Artikeln und sorgt dafür, dass sie in einwandfreiem Zustand ihr Ziel erreichen. Clevere Funktionen aus dem Hause Ferag wie die Schalenteppichfunktion für Artikel unterschiedlichster Abmessungen sowie eine sanfte Kippfunktion, welche das ungebremste Rutschen von Produkten verhindert, garantieren zusätzlich eine noch schonendere Behandlung der Produkte. Unförmige, leichte, runde oder sensible Produkte und sogar Polybags sind dank der durchdachten Konstruktion kein Problem.

Der Kippschalensorter ferag.denisort ist so konzipiert, dass er dreidimensional durch Gebäude und auf mehreren Ebenen fahren kann. Das ermöglicht es, auch komplexe intralogistische Herausforderungen zu bewältigen, da er mühelos in vertikale Strukturen integriert und somit verschiedene Stockwerke überwinden kann.

Wird ein Sorter doppelstöckig geführt und dabei jeweils vor den Rutschen, auf welche von beiden Sortersträngen abgeworfen werden kann, die Schalen erneut befüllt werden, können erstaunlich hohe Durchsatzraten von bis zu 15'000 Artikeln pro Stunde erreicht werden.

Die Lösung besticht durch ihre Skalierbarkeit. Mit einer hohen Modularität und einem umfangreichen Bausteinkatalog können mit dem System und geringem Investitionsaufwand zunächst manuelle Prozesse eingeführt und diese dann schrittweise automatisiert werden, beispielsweise durch das Nachrüsten des Induktionsbands auf ein automatisches Förderband oder der Erweiterung der Endstellen. Das System wächst mit dem Erfolg des Kunden mit und selbst saisonale Schwankungen wie Black Friday werden somit mühelos bewältigt. Kunden können ihre Investitionen optimieren und ihre Betriebskosten senken, ohne auf Leistung und Qualität zu verzichten.

Outbound-Anwendungen werden mit dem ferag.denisort unterstützt. Mit verschiedenen (Standard) Endstellen-Varianten, darunter eine 30 kg-Rutsche, die schwere Pakete bremst, um kleinere Pakete zu schützen, oder eine doppelstöckige Rutsche, passt sich das System den Kundenanforderungen flexibel an. Dank seiner umfassenden Expertise ist Ferag in der Lage, auch maßgeschneiderte Endstellen nach den individuellen Bedürfnissen seiner Kunden zu designen und herzustellen.

Zusätzlich kann das System nahtlos mit anderen Produkten wie z. B. ferag.skyfall oder einem Picktower kombiniert werden, um eine noch größere Vielseitigkeit und Effizienz in der Materialhandhabung zu gewährleisten.

"Die Weiterentwicklung von ferag.denisort markiert einen Meilenstein in der Fördertechnologie", sagt Roberto Fenile, Head of Technologies bei Ferag. "Unsere Kunden können nun von noch höheren Gewichtskapazitäten, leiserem Betrieb und unübertroffener Flexibilität profitieren. Diese Innovation wird die Effizienz und Produktivität in ihren Betrieben deutlich steigern."

Für weitere Informationen über ferag.denisort und die Integration in Ihr Betrieb stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Verfügung. Besuchen Sie unsere Website www.ferag.com/kippschalensorter oder kontaktieren Sie uns unter [Kontaktinformationen] für weitere Informationen.

(ca. 5.183 Zeichen)

Über Ferag
Ferag ist spezialisiert auf die Entwicklung von intralogistischen Gesamtlösungen in den Bereichen Produktion, E-Commerce und Omnichannel für die verschiedensten Branchen sowie für die Post- und 3PL-Automatisierung. Das seit über 65 Jahren am Markt befindliche Schweizer Familienunternehmen ist zudem einer der Weltmarktführer in der Entwicklung, der Konstruktion und dem Vertrieb von Materiaflusssystemen für unterschiedlichste Industrieanwendungen. Innovative Förder- und Sortierlösungen für die Intralogistik sind darüber hinaus eine konsequente und nachhaltige Weiterentwicklung der für die Printmedienproduktion entwickelten Ferag-Verarbeitungssysteme. Software- und Automationslösungen werden inhouse entwickelt und von Ferag-eigenen Teams implementiert. Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Hinwil/Zürich ist in mehr als 20 Ländern mit eigenen Vertriebs- und Servicegesellschaften vertreten und beschäftigen weltweit rund 600 Mitarbeitende.

Weitere Informationen erteilt
Ferag AG
Franziska Graf
Senior Global Marketing & Communication Manager
Zürichstrasse 7
8340 Zürich / Switzerland
T +41 44 938 60 00
D +41 44 938 76 33 
Franziska.Graf@ferag.com

Betreut durch ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Telefon: 040/46777010
hamburg@icd-marketing.de
www.icd-marketing.de